© Dalmatiner von der hohen Würde 2002 - 2018

Fellfehlfarben und Zucht

Es gab mal eine Zeit, in der ich recht wild auf das Züchten der vielen verschiedenen Fellfarben war und auch ein großer Fan der Langhaarigkeit beim Dalmatiner. Noch immer bin ich der Überzeugung, dass das Züchten einer nicht standartisierten Fellfarbe keine negativen Auswirkungen auf die eigentliche Rasse hat es sei denn, dass es eine Fellfarbe ist die nachweislich gesundheitliche Probleme mit sich bringen kann wie z. B. das Blau beim Damatiner. Blau entsteht ursprünglich aus schwarz und wird durch ein dilutes Gen im Hund aufgehellt. Dieses Aufhellungsgen bringt u. A. nachweislich Hautprobleme mit sich und sollte aus diesem Grund nicht explizit gezüchtet werden. Dies gilt nicht nur für den Dalmatiner sondern auch für andere Hunderassen die in Blau gezüchtet werden aber das steht auf einem anderen Blatt und muss jeder Züchter für sich selbst entscheiden. Die anderen Fellfarben bringen keine bis jetzt wissenschaftlich belegten Schädigungen mit sich und sind dementsprechend nur reine „Geschmackssache“. Nichts destotrotz musste ich die letzten Jahre mit ansehen, dass geradezu ein Lemon-Boom entsteht und es mittlerweile egal zu sein scheint, wie die passenden Elterntiere hierzu aussehen und ob sie nach sonstigem Erscheinen wenigstens dem Rassestandard entsprechen, egal ob sie nur genotypisch oder eben phänotypisch gelb sind. Leider kann ich hierzu nur mit dem Kopf schütteln und bin sehr enttäuscht, dass nicht dahingehend wenigstens auf Kompatibilität geachtet wird. Da werden wenigstens Lemonträger miteinander verpaart, i. d. Erwartung es gibt endlich gelben Nachwuchs und es ist eigentlich Wurst ob der Nachwuchs irgendeiner Form des Standards entspricht: er wird so oder so später zur Zucht eingesetzt, denn er ist ja gelb und muss seine Gene weiter vererben.
Mit Erschrecken muss ich feststellen, dass die derzeit sich im Umlauf befindlichen lemonfarbenen Zuchttiere nur teilweise dem Rassestandard entsprechen und meinen Vorstellungen noch weniger. Tatsächlich gibt es nur einen Rüden der sowohl optisch als auch auf dem Papier eine ausgesprochen gute Figur macht und dieser kommt aus der Zucht vom Hof Silbereck und heißt Amarillo Sundancer. Ein wirklich wunderschöner Rüde, tolles Pigment, klare Tupfen, ein großartiges Gebäude, vollzahnig und eine sehr schöne Ahnentafel mit guter Zuchtbeurteilung (nicht im VDH) !! Stattdessen werden lemonfarbene Zuchttiere miteinander verpaart die meiner Meinung nach überhaupt nicht zueinander passen und auch sonst optisch sowie auf dem Papier nicht so den tollen Eindruck machen. Zu viele und unregelmäßige Tüpfelung sogar mit two- tone Spots, das Gelb sieht teilweise wischi-waschi und etwas dreckig aus, Gebäude beider Eltern so lala, teilweise nicht vollzahnig und Platten sind auch vorhanden. Warum frage ich mich an dieser Stelle ? Eine ordentliche Zuchtsubstanz zu erzielen braucht seine Zeit und ein gutes Auge. Aber es hat den Anschein, als hätten einige Züchter keine Zeit und verpaaren auf Teufel komm raus nur um der Nachfrage von „gelb“ gerecht zu werden während das Gesamterscheinungsbild der Nachkommen auf der Strecke bleibt. Das ist mit ein Grund warum ich mittlerweile kein Fan mehr dieser tollen Farbe bin, da die derzeitigen Zuchtresultate unzureichend sind und meiner Meinung nach überwiegend nicht in die Zucht gehören. Es wird von Vielfältigkeit einer Rasse gesprochen und von Erhaltung allerdings trifft dies dennoch auf viele Zuchttiere nicht zu da der eigentliche Rassestandard nicht eingehalten wird und irgendwie alles in die Zucht aufgenommen wird, unabhängig davon ob es nun gelb ist oder nicht und damit spreche ich nicht nur VDH fremde Vereine an. Besonders traurig finde ich daran, dass ja viele Züchter die sich für die Erhaltung und die Vielfältigkeit dieser Rasse einsetzen der Meinung sind, tatsächlich „gute Züchter“ zu sein. Sie kaufen und züchten andersfarbige Dalmatiner und sind nun total seriös und besser als z. B. VDH Züchter, weil die das nicht machen. Aber im Grunde haben sie von richtig guter Zucht nicht den blassen Schimmer da sie nur wild umher vermehren um ihre Ziele zu erreichen. Auch ich hatte einmal die Gelegenheit „gelb“ mit in die Zucht aufzunehmen, habe mich jedoch dagegen entschieden und bin bis heute froh diese Entscheidung getroffen zu haben was aber nichts mit der gelben Farbe zu tun hatte sondern eher mit dem Gesamtergebnis. Es ist halt nicht alles Gold was glänzt…